Kurztrip nach Fünen
viel los war bisher nicht in diesem Frühjahr.....zumindest nicht viel berichtenswertes.......also bei mir......es gibt immer mal wieder den ein oder anderen netten Fisch.....aber wie gesagt......leider bisher nicht bei mir.....und weil ich für mich beschlossen habe, dass nicht mehr jeder kleine Fisch abgelichtet werden muss, erspare ich Euch die "Landschaftsbilder" der letzten Touren :). Weil unsere Frühjahrstour in diesem Jahr - warum auch immer - mal nicht nach Bornholm geht, beschloss ich kurzer Hand einen Tagestrip zu machen, um mal ein wenig anzutesten. Geht ja relativ fix. Um halb fünf in der Frühe los, gegen viertel nach sieben dann dieser Ausblick........
Der Blick Richtung Middelfart.......ziemlich "glatt" das Wasser
zwanzig Minuten später am ersten Spot angekommen......fast allein auf weiter Flur. Zwei Dänische Kollegen waren bereits auf dem Weg "Richtung Horizont". Ich nahm mir vor etwa einen Kilometer gegen den leichten Wind zu marschieren, um mich dann zurück zu fischen.
War ein guter Plan, der mir zwei kurze Anstubster brachte. Am Auto angekommen gab es noch einen netten Plausch mit zwei gerade eingetroffenen Dänen. Die Trübung des Wassers - es war in der Tat ziemlich grün - machte den Beiden etwas Kopfzerbrechen. Die Angst vor einer erneuten extremen Algenblüte ist hoch........ich wechselte die Location. Am nächsten Spot wartete Gevatter Kormoran. Seine Geschwister waren in der Bucht unterwegs und hatten tasächlich den ein oder anderen Fisch im Schnabel.
Und dann riss der Nebel urplötzlich auf. Es wurde ziemlich warm....aber auch hübsch anzusehen...ach ja Fischkontakte.......zwei "fette" Zupfer...ansonsten...fast wie an einem "Teich"....
Da ich hier nicht mehr wirklich etwas erwartete und inzwischen auch immer mehr EInheimische eintrafen , watete ich langsam zurück zum Ausgangspunkt. Leider flaute der WInd zunehmend ab........
Ich machte noch ein paar Würfe, inspizierte ein Garnelennetz, in dem sich fast ausschliesslich Stichlinge befanden, knipste die gegenüberliegende Seite der Bucht und bewegte mich Richtung Auto.....
Kurz vor dem Parkplatz gelang es mir dann endlich einen besserer Fisch einzufangen.......leider nicht auf Fliege, sondern auf "Olympus" ;)
Nächster Stop ein bekannter Frühjahrsspot. Reichlich Strecke gemacht. Der erste Fisch nach etwa fünf, sechs Würfen machte Hoffnung auf mehr.....leider blieb es bei dem einen "Gierling"
Die Einheimischen machten es sich direkt an der Grenze zum Schutzgebiet "bequem". Immer schön die Köder in der "verbotenen Zone" anbieten.......die Jungs hatten aber auch nichts "Richtiges" zu vermelden...zumindest so lange ich das im Auge hatte ;)
Noch etwa eine viertel Stune wedelte ich die Umgebung ausgiebig ab, ohne jedoch etwas fischiges vermelden zu können. Es gab noch ein Foto, weil ich das hier so nett finde und ich machte mich auf in die Mittagspause.
Brötchen, Bierchen, ein kurzer SMS Plausch mit dem Heilšnder, der an der Ostküste wohl gerade einen richtig guten Fisch "versemmelt" hatte - kurzzeitig blitzte der Gedanke auf Ihn zu besuchen - und dann wechselte ich an eine Stelle im Süden der Insel. Die erste viertel Stunde noch Wind von rechts und nette Welle, dazu ein paar Lüdde am Haken, eine etwas bessere verloren, aber dann.......Ententeich.......
Aufgeben ist ja bekanntlich keine Option.....also machte ich mich auf den Weg....immer schön one step, one cast. Bis zu einem netten Riff...heute gut zu bewaten, weil relativ flaches Wasser ...... gab sogar Kontakt auf Sicht. Fisch am rauben, direkt angeworfen, Zack....hängt....leider nur kurz.....
Nach zwei weiteren Stunden war die Luft mal wieder raus. Es muss ja auch noch nach Hause gehen. Und von hier aus sind das nicht eben mal drei Stunden, sondern schon "ein paar Minuten" mehr. Ausserdem drehte das Wetter gerade.....
....also....dreiviertel Stunde bis zum Auto, abgeriggt, ausgeplünnt und ab auf die Bahn. Zwischendurch einen frischen Kaffee bei Mc Do in Odense abgegriffen und irgendwie nach Hause. Waren dann noch knapp vier Stunden. Kann man mal machen. Fazit der Tour: Generalprobe in den Sand gesetzt, MIW Tour kann nur ein Erfolg werden. Und nachdem die ersten Hornies hier bereits vermeldet wurden, wird es mit SIcherheit "fischig" werden....dann sicher auch wieder mit Bildern von "guten" Fischen ;)